Die Band "Krawumm" (Foto: Jürgen Hermann Krause - mit freundlicher Genehmigung von Krawumm)


Köln - 06.11.2021

11  Monate, 11 Songs, 11-mal "KRAWUMM!" - Band "Krawumm" veröffentlicht 11 neue Musiksingles in 11 Monaten


Im Zeichen der 11

Die Zahl 11 gilt als magische Zahl und hat im Karneval eine besondere Bedeutung. Bei der 11 stehen die Ziffern 1 und 1 "gleichberechtigt" nebeneinander, was als ein Symbol der Gleichheit gilt. Kurz zusammengefasst: Ob arm oder reich, im Kostüm sind alle Jecken gleich. Die Karnevalssession beginnt traditionell am 11.11. um 11 Uhr 11. Passend zur jecken Zahl 11 präsentiert die kölsche Band "Krawumm" gemeinsam mit dem Label "SpektaColonia" eine Veröffentlichungsreihe von Musiksingles im Monatsrhythmus: 11 neue Songs in 11 Monaten. Was für eine jecke Idee! So entsteht quasi ein musikalischer Kalender mit kölschen Liedern in 11 monatlichen Etappen. Die Veröffentlichungsreihe „11 Songs in 11 Monaten“ wird zudem gefördert von der Initiative Musik GmbH, einer zentralen Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche für die deutsche Musikwirtschaft.

Überblick "11 Songs in 11 Monaten"

Den Startschuss setzte am 5. November der Song "Ärm in Ärm". Dieser erschien am gleichen Tag auch auf dem hauseigenen Sampler von SpektaColonia "Kölsch & Jot - Top Jeck 2022" und soll jetzt als Sessionsnummer durchstarten. Bis September 2022 wird jeden Monat ein neuer Song veröffentlicht. Man darf gespannt sein! Denn es gibt nicht nur neue Titel, sondern auch einige brandneue und liebevoll inszenierte Musikvideos. "Krawumm" fiel in der Vergangenheit bereits durch ihre witzigen, bunten und selbstironischen Musikvideos auf. Auf dem YouTube-Kanal der Band findet man Videos zu den Songs "Danz met mir", "Kölsche Stroß" und "Pina Colada".

Über "Krawumm"

"Krawumm" ist eine junge kölsche Band, die nach ihrer Gründung 2019 direkt mit der Single "Danz met mir" für Aufsehen sorgte. Mit diesem Song gehörte die Band zu den Finalisten im "Top Jeck Voting" von Radio Köln. Der Titel war in der 2020er Session überall und oft zu hören. Es folgten die Veröffentlichungen der EP "Mer maache jet Rabbatz" und der Single "Kölsche Stroß" bei Jürgen Hoppes Label "SpektaColonia". Die Band "Krawumm" besteht aus Dirk Harmuth (Gesang), Julien Freundt (Keyboard), Matthias Kurth (Gitarre), Rob Lindemann (Bass) und Jonas Grätzer (Drums). Alle fünf Musiker sind gestandene Bühnenprofis und arbeiten seit Langem professionell im Musikgeschäft. Die Songs werden gemeinsam geschrieben und produziert.

Musikstil von "Krawumm"

"Krawumm" bringt völlig neue und innovative Klänge in die kölsche Musikszene. Mitreißende Summer Vibes mit Einflüssen aus Dancehall, Soul, Rock, R'n'B, Reggae und moderner Popmusik kennzeichnen die Musik der Band. Durch diese Vielfalt haben die Songs eine sehr große stilistische Bandbreite und jeder Titel hat sein eigenes klangliches Gewand. Künstlerisch zusammengehalten werden die Songs von Dirk Harmuths außergewöhnlicher Stimme. Kein anderer kölscher Sänger verbindet so gekonnt authentische Kölner Mundart mit virtuosem Soul-Gesang. Die muttersprachlichen Kenntnisse von Dirk Harmuth bringen das "kölsche Gefühl" hautnah ins Ohr und ins "kölsche Hätz". Protege´und selbsternannter Fan der Band ist der Höhner-Sänger Henning Krautmacher, mit dem die Musiker in engem Austausch stehen.

Ausblick

Obwohl "Krawumm" mit Hinblick auf das Gründungsjahr eher zu den jüngeren Bands gehört, dürfen die Jungs schon auf den großen und renommierten Bühnen spielen. Unter anderem traten sie am 05.11. in der Grugahalle Essen auf, wo “Alaaf im Pott” in Dimensionen der Lachenden Kölnarena gefeiert wird, nur eben im Ruhrpott. Am 11.11. macht es dann auch im Tanzbrunnen KRAWUMM!

Mein kölsches Fazit

Tolle Idee mit kreativer Umsetzung! "Krawumm" präsentiert kölsche Musik in einem unverwechselbaren Stil und erweitert damit die Vielfalt der Kölner Musikszene. Mit der Veröffentlichung von 11 neuen Songs in 11 Monaten beginnt die Band ein außergewöhnliches Projekt, das die musikalische Neugierde weckt und sicherlich vielen Musikbegeisterten "Spaß an der Freud´" bringt.

Ich verbleibe mit einem KRAWUMM! und kölschen Grüßen

Anja Fiedler

E-Mail
Instagram