Dankbar nimmt Stephan Brauner den Spendenscheck entgegen. (Foto: Claudia Agrippina Privatgymnasium Köln - Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung)


Köln/Pulheim - 11.12.2021

Weihnachten nach der Flut –  Spendenlauf am Claudia Agrippina Privatgymnasium Köln ermöglicht Weihnachtsgeschenke für Flutopfer

Weihnachten steht vor der Tür, Geschenke werden besorgt, Wohnungen und Häuser werden festlich geschmückt und man freut sich auf schöne Weihnachtstage im Kreise seiner Lieben. So ist bei vielen der normale Ablauf. Wie aber feiert man Weihnachten nach der Flut?

Wir alle haben noch die furchtbaren Bilder der Überflutungen vom Sommer diesen Jahres vor Augen. Häuser, Wohnungen, ganze Existenzen wurden zerstört und viele Menschen kamen beim Hochwasser ums Leben. Die Berichte in den Medien über die Opfer der Flut sind weniger geworden. Doch die Not ist nach wie vor groß. Häuser und Wohnungen sind nicht mal eben schnell saniert, geschweige denn neu gebaut. Viele Gebäude sind noch ohne Heizung und das im Winter. Unter der Flutkatastrophe leiden also auch jetzt noch sehr viele Menschen. Hilfe und Unterstützung ist immer noch nötig.

Das Claudia Agrippina Privatgymnasium Köln wollte helfen. Durch einen Spendenlauf haben die Schülerinnen und Schüler einen Betrag von 1.300 Euro für von der Flut betroffene Kinder an der Ahr und Erft erlaufen. Der Pulheimer Stephan Brauner half vielen Betroffenen schon direkt nach der Flutkatastrophe und unterstützt diese immer noch. So sind viele Kontakte entstanden und er weiß, wo und welche Hilfe benötigt wird. Das Claudia Agrippina Privatgymnasium Köln überreichte ihm nun einen Spendenscheck.

Die Schülerinnen und Schüler sind für den guten Zweck gelaufen und Stephan Brauner kann jetzt für die Flutopfer Geschenke einkaufen.

Er wird von dem Geld Weihnachtsgeschenke für 24 Familien an der Ahr und 7 Familien an der Erft besorgen, um ihnen eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Außerdem erhält die Kinderpsychiatrie in Remscheid einen Betrag von 200 Euro. Diese ist ebenfalls von der Flut betroffen gewesen. Alle Spielsachen der Kinder waren zerstört.

Was für eine tolle weihnachtliche Aktion! Ist es nicht genau das, was Weihnachten ausmacht? An andere denken, und zwar besonders an die, denen es im Moment nicht so gut geht.

Weihnachten ist eine Herzensangelegenheit! Genau das hat uns ein kleines Kind in der Krippe gezeigt. Ein wenig Weihnachten sollte jeder von uns das ganze Jahr über im Herzen tragen.

In diesem Sinne verbleibe ich mit weihnachtsfreundlichen Grüßen

Anja Fiedler

E-Mail
Instagram