Ist ein Wolf im Chorbusch unterwegs? (Symbolfoto: pexels.com)

Köln/Naturschutzgebiet Chorbusch - 21.03.2022 (Redaktion)

Pulheim-Report informiert - Wolf im Chorbusch unterwegs?

In den sozialen Medien wurde in letzter Zeit über einen Jungwolf im Chorbusch berichtet, der einem Reiter dort begegnet sein soll. Zur Örtlichkeit: Das Naturschutzgebiet "Chorbusch" befindet sich auf dem Gebiet der Stadt Köln. Es erstreckt sich westlich von Hackenbroich (Stadtteil von Dormagen). Pulheim-Report möchte hier keinen reißerischen Artikel für oder gegen den Wolf veröffentlichen, sondern strebt eine sachliche und faktenbasierte Berichterstattung zur Information an, um Gerüchten vorzubeugen. Die Redaktion hat daher beim zuständigen Revierförster und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW nachgefragt.

Der zuständige Revierförster konnte die Sichtung des Jungwolfes im Chorbusch weder bestätigen, noch dementieren. Er äußerte, dass es natürlich sein könne, dass Wölfe ggf. einmal durch den Chorbusch ziehen. Er verwies für weitere Auskünfte an die zuständige Behörde des Landes NRW und ggf. den zuständigen Wolfsberater. Die Pressestelle des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW antwortete auf unsere Anfrage schriftlich Folgendes:

"...Uns liegen keinerlei offizielle Meldungen zu einer möglichen Wolfssichtung im Chorbusch Köln vor. Meldungen, die über die sozialen Medien verbreitet werden, fließen nicht in unser wissenschaftliches Wolfsmonitoring ein. Wir können nur Hinweise bewerten und in unsere Datenbank aufnehmen, die offiziell und mit allen Kontaktdaten an unser Wolfsmonitoring gemeldet werden. Daher bitte ich Sie, dies an Ihre Leser zu vermitteln. Alle offiziell gemeldeten Hinweise werden bei uns registriert und können unter bestimmten Umständen wichtig sein, auch wenn keine Nachweise daraus generiert werden können.
Alle Informationen und Kontaktdaten zum gesamten Thema "Wolf in NRW" finden Sie unter www.wolf.nrw. Auf der Startseite finden Sie hier Telefonnummern und eine E-Mail-Adresse, unter der 24 Stunden und 7 Tage die Woche Hinweise abgegeben werden können...."

Den offiziellen Stellen liegt also derzeit keinerlei Meldung über die Sichtung des Jungwolfs im Chorbusch vor. Aber wie gefährlich sind Wölfe eigentlich für Menschen? Wir zitieren aus dem o. g. Wolfsportal des Landes NRW: "....Von einem wildlebenden Wolf geht in der Regel keine Gefahr für Menschen aus. Wölfe sind von Natur aus vorsichtige Tiere, die normalerweise Begegnungen mit Menschen meiden. Sie interessieren sich schlicht nicht für uns Menschen - weder nehmen sie uns als Beutetiere, noch als Artgenossen wahr. Möglich ist, dass sie bei einer Begegnung erst sichern, um die Situation besser einschätzen zu können, bevor sie sich zurückziehen und dass sie auch nicht panisch flüchten, sondern eher gelassen den Rückzug antreten. Welpen können sich dabei neugieriger und unbedarfter verhalten als ältere Wölfe..."

Natürlich ist es bestimmt ein Schock, wenn im Wald plötzlich ein Wolf vor einem steht. Ein Reiter, wie in den sozialen Medien berichtet, muss dann noch auf die Angst bzw. Panik seines Pferdes reagieren. Wie geht man also mit Wölfen um, die auch in NRW wieder in ihre Lebensräume zurückkehren? Das Land NRW schreibt dazu in seinem Portal: "...Die Rückkehr des Wolfes nach Nordrhein-Westfalen stellt eine große Herausforderung dar. Ein großer Beutegreifer in der Kulturlandschaft birgt Konfliktpotential. In ungeschützten Viehbeständen, insbesondere in der Schafhaltung, kann der Wolf beträchtliche Schäden anrichten. Deshalb ist es wichtig, das Zusammenleben von Wölfen und Menschen in Nordrhein-Westfalen möglichst professionell zu begleiten. Der angemessenen Entschädigung von Tierhaltern kommt dabei eine ebenso große Bedeutung zu wie der Information der Bevölkerung und einem möglichst transparenten Umgang mit den Daten, die wir über den Wolf in NRW besitzen..."

Dem möchten wir nichts hinzufügen. Informieren und vor allen Dingen Wolfssichtungen melden, ist auf jeden Fall ein erster Schritt, um sachlich und faktenbasiert mit dem Thema umzugehen.


E-Mail
Instagram