Auf dem Weg zur „Assistenzhundfreundlichen Kommune Pulheim“ – Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“ setzt sich f├╝r Inklusion und Teilhabe ein

Avatar von Sandra Fiedler

Datum:

Von: Sandra Fiedler

Marisa Sommer mit ihrem Blindenf├╝hrhund Rainer und Sandra Fiedler (Initiative "Pulheim f├╝r Hunde") verteilen die Aufkleber "Assistenzhund Willkommen" in Pulheim, um ein Zeichen f├╝r Inklusion zu setzen.
Marisa Sommer mit ihrem Blindenf├╝hrhund Rainer und ich (Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“) verteilen die Aufkleber „Assistenzhund Willkommen“ in Pulheim, um ein Zeichen f├╝r Inklusion zu setzen.

In unserer Gesellschaft ist die F├Ârderung von Inklusion und Zug├Ąnglichkeit ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass Menschen mit unterschiedlichen Bed├╝rfnissen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben k├Ânnen. Eine Ma├čnahme, die dies unterst├╝tzt, ist die Schaffung einer assistenzhundfreundlichen Kommune. Die Pfotenpiloten e.V. sind eine gemeinn├╝tzige Organisation, die sich f├╝r die Ausbildung und Bereitstellung von Assistenzhunden f├╝r Menschen mit Handicap einsetzen. Eine ihrer wichtigsten Kampagnen ist „Assistenzhund Willkommen“, die darauf abzielt, die ├ľffentlichkeit f├╝r die Bedeutung von Assistenzhunden zu sensibilisieren und deren uneingeschr├Ąnkte Teilhabe im Alltag zu f├Ârdern. Dieses Anliegen m├Âchte ich mit meiner Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“ unterst├╝tzen.

B├╝rgerantrag „Assistenzhundfreundliche Kommune Pulheim“ wurde im M├Ąrz 2024 von politischer Mehrheit abgelehnt

ÔÇ×Entfernen Sie die Barrieren aus den K├Âpfen, lassen Sie Ihr Herz sprechen und setzen Sie ein Zeichen f├╝r Inklusion! Assistenzhundfreundliche Kommune zu sein, ist so viel mehr als nur ein Aufkleber an der T├╝rÔÇť, appellierte ich als Gr├╝nderin der Initiative ÔÇ×Pulheim f├╝r HundeÔÇť, am 05.03.2024 im HFA (Haupt- und Finanzausschuss) im Pulheimer Rathaus an Verwaltung und Politik und bat um Unterst├╝tzung meines B├╝rgerantrags „Assistenzhundfreundliche Kommune Pulheim“.

Leider folgten nicht alle Fraktionen diesem Appell, und so fand sich keine politische Mehrheit f├╝r meinen B├╝rgerantrag. SPD, Gr├╝ne und BVP sprachen sich daf├╝r aus, was stimmenm├Ą├čig jedoch nicht reichte. Auch die Verwaltung bef├╝rwortete den B├╝rgerantrag nicht. Ihr Argument: Das Zutrittsrecht f├╝r Assistenzhunde bestehe und Pulheim sei daher schon assistenzfreundliche Kommune.

„Ich bin nat├╝rlich etwas entt├Ąuscht. Im letzten Jahr wurden im Rhein-Erft-Kreis f├╝r den Haushalt einstimmig finanzielle Mittel beschlossen, damit der Kreis assistenzhundfreundlich wird. Und nun haben einige Fraktionen, die teils sogar zu den Antragsstellern geh├Ârten, in Pulheim quasi gegen ihren eigenen Beschluss im Kreistag gestimmt. Das kann ich nicht nachvollziehen.“ 

Sogar ein Blindenf├╝hrhund war im Ratssaal anwesend. Marisa Sommer, die 2. Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins K├Âln, war mit ihrem Blindenf├╝hrhund Rainer nach Pulheim gekommen, um das Anliegen meiner Initiative ÔÇ×Pulheim f├╝r HundeÔÇť zu unterst├╝tzen. Sie richtete eindringliche Worte aus Sicht eines Menschen mit Handicap an die Anwesenden. 

„F├╝r mich waren die Worte von Frau Sommer ein Anreiz weiter am Thema dran zu bleiben. Inklusion geh├Ârt in die Mitte der Gesellschaft und da w├Ąre die assistenzhundfreundliche Kommune ein wichtiges Zeichen in die ├ľffentlichkeit gewesen.“

Marisa Sommer mit ihrem Blindenf├╝hrhund Rainer im Ratssaal des Pulheimer Rathauses.
Marisa Sommer mit ihrem Blindenf├╝hrhund Rainer im Ratssaal des Pulheimer Rathauses.

Was ist eine „Assistenzhundfreundliche Kommune“?

Assistenzhundfreundliche Kommune hei├čt, dass Menschen mit Handicap mit ihrem Assistenzhund (z. B. Blindenf├╝hrhund, Epilepsiewarnhund usw.) in allen ├Âffentlichen Einrichtungen im Stadtgebiet „Herzlich Willkommen“ sind. Als Kommune sind dann noch einige kleine Anforderungen zu erf├╝llen, die jedoch schnell und ohne gro├čen Aufwand umgesetzt werden k├Ânnen. Dann wird ein entsprechender Aufkleber im Eingangsbereich der ├Âffentlichen Geb├Ąude angebracht. Da diese Kampagne in Pulheim abgelehnt wurde, setze ich nun mit meiner Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“ ├Âffentlichkeitswirksam ein Zeichen f├╝r Inklusion. Das Recht, dass Assistenzhunde ├╝berall hin mitgef├╝hrt werden d├╝rfen besteht, jedoch ist es ein Unterschied, ob die Assistenzhunde „rechtlich geduldet werden“ oder wirklich „herzlich willkommen“ sind. Zudem ist vielen Menschen die Rechtslage nicht bekannt, was f├╝r Menschen mit Handicap immer wieder zu Diskussionen f├╝hrt, um ihren Assistenzhund in Gesch├Ąfte, Betriebe, ├Âffentliche Geb├Ąude usw. mitnehmen zu k├Ânnen. Das muss anders und selbstverst├Ąndlich werden, meine ich. Nur so kann Inklusion wirklich gelebt werden.

Was tut die Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“, damit Pulheim eine assistenzhundfreundliche Kommune wird?

F├╝r Inklusion und ein herzliches Willkommen an Assistenzhunde verteile ich derzeit Aufkleber mit der Aufschrift „Assistenzhund Willkommen“ in Pulheimer Gesch├Ąften/Unternehmen/Betrieben usw., die uns der Verein Pfotenpiloten zur Verf├╝gung stellt. Dabei erhalte ich gro├čartige Unterst├╝tzung vom Blinden- und Sehbehindertenverein K├Âln. Zahlreiche Gesch├Ąftsleute, Firmen, Unternehmen und Gastronomiebetriebe haben schon Aufkleber in ihren R├Ąumlichkeiten angebracht.

Wer hat bei der Aktion „Assistenzhundfreundliche Kommune Pulheim“ schon mitgemacht?

Pulheim

Brauweiler

Nat├╝rlich werden auch in Zukunft noch viele weitere Aufkleber angebracht. Die Fotogalerie wird zeitnah mit Fotos aller Unterst├╝tzer erg├Ąnzt. Die Initiative „Pulheim f├╝r Hunde“ ist stetig dabei mehr Aufkleber in Pulheim und seinen Orten zu verteilen. Die Nachfrage ist gro├č und Nachbestellungen sind erforderlich. Aber nat├╝rlich kann ich mit meinen Unterst├╝tzern nicht ├╝berall sein, und zeitnah nicht alle kommunalen Gesch├Ąfte und Unternehmen ansprechen. Daher ist eure/Ihre Unterst├╝tzung gefragt: Ihr kennt/Sie kennen auch ein Gesch├Ąft/einen Gastronomiebetrieb/ein Unternehmen im Pulheimer Stadtgebiet, das bei der Kampagne mitmachen und ein St├╝ck dazu beitragen m├Âchte, dass Pulheim „Assistenzhundfreundliche Kommune“ wird? Dann meldet euch/melden Sie sich gerne bei Pulheim-Report (Kontaktdaten s. Internetseite) oder per Mail an pulheimfuerhunde@gmail.com. Ich freue mich ├╝ber jede Unterst├╝tzung! ­čÖé

Pulheim f├╝r Hunde gibt es auch auf Instagram.