Museumstag rund um die Abtei Brauweiler: Von der Vergangenheit bis zur Gegenwart

Avatar von Sandra Fiedler

Datum:

Von: Sandra Fiedler

Die Abtei Brauweiler mit neuem Klostergarten zum 1000-jährigen Jubiläum.
Die Abtei Brauweiler mit neuem Klostergarten zum 1000-jährigen Jubiläum.

Heute lud der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zum Internationalen Museumstag rund um die Abtei Brauweiler ein. Das Programm beinhaltete vielf√§ltige Angebote f√ľr die ganze Familie. Zahlreiche Besucher waren am Pfingssonntag im Abteipark unterwegs und reisten durch die interessanten Aktivit√§ten von der Vergangenheit bis zur Gegenwart.

Kurz und knapp: Fakten √ľber die Abtei Brauweiler

Die Abtei und der dazugehörige Park bieten zu jeder Jahreszeit eine wunderschöne Kulisse zum Spazierengehen, Entspannen und Fotografieren. Hier ist Geschichte lebendig und es gibt immer wieder Neues zu entdecken.

Die Abtei Brauweiler feiert dieses Jahr ihr 1000-j√§hriges Bestehen. Die ehemalige Abteikirche St. Nikolaus pr√§gt das Ortsbild von Brauweiler und ist ein weit sichtbares Wahrzeichen. Sie z√§hlt zu den gro√üen romanischen Kirchenbauten des Rheinlandes. Das urspr√ľngliche Benediktinerkloster erlebte im Laufe der Geschichte viele H√∂hen und Tiefen. Die Abtei war Kloster, Bettleranstalt, Arbeitsanstalt, psychiatrisches Landeskrankenhaus und vieles mehr bis der LVR sie im Jahr 1988, nach einer aufwendigen Sanierung der Geb√§ude, im neuen Glanz erstrahlen lie√ü. Damals wie heute war/ist die Abtei Brauweiler sowohl ein historisches Denkmal als auch ein Ort der Spiritualit√§t und der rheinischen sowie europ√§ischen Kultur. Was diese Mauern f√ľr Geschichten erz√§hlen k√∂nnten…

Schon gewusst? Eine kuriose Anekdote √ľber die Abtei Brauweiler ist, dass sie angeblich einen geheimen unterirdischen Gang haben soll, der bis nach K√∂ln f√ľhren soll. Der Tunnel soll im Mittelalter von den M√∂nchen erbaut worden sein, um sich im Falle eines Angriffs oder einer Belagerung unbemerkt retten zu k√∂nnen. Es gibt jedoch keine konkreten Beweise f√ľr die Existenz dieses geheimen Gangs. Und so bleibt er bisher Legende und Mythos.

Die Abtei Brauweiler - ein historisches Denkmal
Die Abtei Brauweiler – ein historisches Denkmal

Programm am Museumstag

Es gab zahlreiche Aktivit√§ten und Workshops rund um die Abtei Brauweiler. Dazu geh√∂rten ein Gew√ľrzworkshop, Kreativ-Ecken f√ľr Kinder, Kinderschminken, Geschichtenerz√§hler usw. Dar√ľber hinaus wurden den ganzen Tag √ľber verschiedene F√ľhrungen angeboten. Die Besucher wurden durch die Abtei, die Kirche und den neuen Klostergarten gef√ľhrt. Themenf√ľhrungen in der Gedenkst√§tte und im Archiv sowie Einblicke in die Papierrestaurierung und eine Ausstellung von Renate Weh im K√ľnstlerarchiv der Stiftung Kunstfonds rundeten das Programm ab. Auch K√ľnstlerinnen des Projektes „1000 Lichtblicke“ des „Atelier 30“ aus Brauweiler waren mit ihren Werken vor Ort. Sie begleiten das Jubil√§umsjahr der Abtei Brauweiler. Au√üerdem hat die Kunstmalgemeinschaft Pulheim „Die Palette e.V.“ ein Gemeinschaftsbild gemalt, auf dem die Geschichte der Abtei Brauweiler k√ľnstlerisch dargestellt wird. Im Archiv des LVR wurden die Ergebnisse des Kreativwettbewerbs ausgestellt f√ľr den auch Preise vergeben wurden. Der Pulheimer Geschichtsverein enth√ľllte zudem einen gro√üen Findling im Abteipark. Dieser soll langfristig an das Jubil√§umsjahr erinnern. Das kunterbunte Programm sorgte f√ľr jede Menge Abwechslung und zeigte Interessantes und Wissenswertes rund um die Abtei. Kulinarisch wurde ebenfalls einiges geboten: BBQ, Waffeln, Popcorn, Zuckerwatte und Kaffee stillten Hunger und Durst der G√§ste. F√ľr die musikalische Begleitung der Veranstaltung sorgte der Tambourcorps Edelwei√ü Dansweiler.

Klostergarten: Tradition der Benediktinerklöster wird weiter gepflegt

Ein besonderes Highlight war die feierliche Er√∂ffnung des neuen Klostergartens im Abteipark. Der Klostergarten, der an der Ostseite der historischen Abteigeb√§ude angelegt wurde, kn√ľpft an die lange Tradition der Benediktinerkl√∂ster an. Die G√§rten dienen der Selbstversorgung, und M√∂nche bauten dort Obst und Gem√ľse sowie zahlreiche Kr√§uter an, die nun auch im Klostergarten im Abteipark wachsen und gedeihen werden. Die historische Kr√§uterkunde wird nun so an die Besucher weitergegeben. Die Er√∂ffnung des Klostergartens stellt einen wichtigen Meilenstein dar, da er nicht nur die Aufenthaltsqualit√§t des Abteiparks verbessert, sondern auch die Biodiversit√§t f√∂rdert und als Ort f√ľr umweltp√§dagogische Projekte dient. Die Integration der alten Immunit√§tsmauer und die Einbeziehung des historischen Maulbeerbaums verleihen dem Garten zus√§tzlich historischen und kulturellen Wert. Der Klostergarten ist ab dem 19. Mai 2024 als Teil des Abteiparks durchgehend kostenfrei zug√§nglich.

Fazit

Es war ein spannender und abwechslungsreicher Museumstag mit einem tollen Programm. Die Abtei Brauweiler ist immer einen Besuch wert. Auch der Klostergarten ist eine sch√∂ne Erg√§nzung f√ľr den Abteipark. Wir freuen uns schon auf das weitere Programm zum 1000-j√§hrigen Bestehen der Abtei. In den Gem√§uern und in jedem Stein steckt ein St√ľck Geschichte, das einzigartig ist. Das gilt es zu bewahren und die Chance zu nutzen ein gutes Kapitel der Geschichte mitzuschreiben.