Ein Funken Hoffnung in der Adventszeit – Lichterfahrt der Traktoren in Pulheim

Avatar von Redaktion "Pulheim-Report"

Datum:

Von: Redaktion "Pulheim-Report"

Eine mittlerweile liebgewonnene Tradition bei Gro├č und Klein - Die Lichterfahrt der Traktoren in Pulheim
Eine mittlerweile liebgewonnene Tradition bei Gro├č und Klein – Die Lichterfahrt der Traktoren in Pulheim

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition in Pulheim geworden. In der Vorweihnachtszeit rollen beleuchtete Traktoren durch Pulheim und seine Orte, um einen Funken Hoffnung zu verbreiten. Landwirt Markus Wipperf├╝rth aus Stommelerbusch organsiert allj├Ąhrlich die Lichterfahrten, um ein wenig Freude und Herzensw├Ąrme in der dunklen Jahreszeit zu verbreiten und ein Zeichen f├╝r den Erhalt der rheinischen Landwirtschaft zu setzen. Dieses Jahr war es am 15. Dezember wieder soweit. Zuvor gab es ein z├Ąhes Ringen um die Genehmigung mit den zust├Ąndigen Kreisbeh├Ârden. Doch letztendlich wurde alles gut und die beleuchteten Traktoren konnten durch Pulheim rollen. F├╝r uns war es jedoch eine ganz besondere Premiere. Denn wir durften diesmal im Lichterzug auf einem Fahrzeug mitfahren. Das ist dann doch noch einmal eine ganz andere Perspektive als vom Stra├čenrand aus den Lichterzug zu beobachten. Nun waren wir mittendrin!

Begeisterung und Freude am Stra├čenrand

Am Hahnenhof von Markus Wipperf├╝rth in Stommelerbusch startete die Lichterfahrt. Dort sammelten sich die weihnachtlich geschm├╝ckten Traktoren und Fahrzeuge, um dann gegen 16 Uhr 30 loszufahren. Von Stommelerbusch rollte die Lichterkarawane nach Sinnersdorf, Pulheim, Brauweiler, Sinthern, Geyen und dann ├╝ber Pulheim nach Stommeln, wo der Zug sich aufl├Âste. Zahlreiche Menschen s├Ąumten die Stra├čen. Gro├č und Klein, Alt und Jung waren begeistert ÔÇô eine generationen├╝bergreifende Freude. Die beleuchteten Traktoren sorgten nicht nur bei Kindern f├╝r gl├Ąnzende Augen und zauberten vielen ein L├Ącheln ins Gesicht. Manche Zuschauer hatten sich weihnachtlich mit Lichterketten dekoriert, sogar einen Lebkuchenmann haben wir gesichtet. Die ein oder andere Party wurde auch am Stra├čenrand gefeiert. Stehtische waren aufgebaut und es gab Gl├╝hwein, Pl├Ątzchen usw. Einige Kinder standen mit beleuchteten Minitraktoren auf dem B├╝rgersteig, vielleicht zuk├╝nftige Fahrer f├╝r die Lichterfahrt!? Auch an Fenstern von H├Ąusern, z. B. Altenheimen, wurde geschaut und gewinkt. Genauso gut wie bei den Zuschauern war die Stimmung auf den Traktoren. Fahrer und Mitfahrer hatten einfach Spa├č und freuten sich ein wenig Weihnachtsstimmung verbreiten zu k├Ânnen. Anna, Elsa, Olaf und Kristoff waren nat├╝rlich auch wieder mit dabei. Die Traktoren und anderen Fahrzeuge waren alle liebevoll geschm├╝ckt und erstrahlten im weihnachtlichen Glanz. Auch die ein oder andere musikalische Untermalung wurde geboten.

Fazit

Wir waren schon immer von der Lichterfahrt der Traktoren begeistert. Doch dass wir diesmal mitfahren durften, war ein ganz besonderes Highlight. Die fr├Âhlichen Gesichter der Menschen zu sehen, selbst in einem beleuchteten Fahrzeug zu sitzen, den Leuten am Stra├čenrand zuzuwinken und die weihnachtliche Stimmung aus einer anderen Perspektive zu erleben, war einfach toll. Wir bedanken uns herzlich bei Markus Wipperf├╝rth, dem Organisator und bei Ralf, der uns in seinem Fahrzeug mitgenommen hat. Wir danken aber auch allen anderen Teilnehmern, die mit ihren beleuchteten Gef├Ąhrten Weihnachtsstimmung und gro├če Freude verbreitet haben. Der Funken Hoffnung ist auf jeden Fall bei Teilnehmern und Zuschauern angekommen und spendete Zuversicht, Licht und Herzensw├Ąrme. Ist nicht genau das der Sinn von Weihnachten?