Stadt Pulheim empfÀngt bunte Vielfalt des Pulheimer Karnevals

Avatar von Redaktion "Pulheim-Report"

Datum:

Von: Redaktion "Pulheim-Report"

Die TollitÀten der Stadt Pulheim beim karnevalistischen Empfang der Stadt Pulheim
Die TollitÀten der Stadt Pulheim beim karnevalistischen Empfang der Stadt Pulheim
Die TollitÀten der Stadt Pulheim beim karnevalistischen Empfang der Stadt Pulheim
Die TollitÀten der Stadt Pulheim beim karnevalistischen Empfang der Stadt Pulheim

Beim Empfang der Stadt Pulheim im Dr.-Hans-Köster-Saal wurde auch in diesem Jahr wieder die bunte Vielfalt des Pulheimer Karnevals prĂ€sentiert. Ob Kinder-MĂ€dchen-Dreigestirn, die „großen“ Dreigestirne aus den Orten, Zweigestirn oder Tanzgruppen – sie alle sorgten mit ihren Auftritten fĂŒr ausgelassene Stimmung. Genauso bunt war das Publikum. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Pulheimer Karnevalsgesellschaften waren der Einladung ebenso gefolgt wie ReprĂ€sentanten aus Politik und Verwaltung. BĂŒrgermeister Frank Keppeler begrĂŒĂŸte die Anwesenden und betonte, dass der Pulheimer Karneval sich nicht vor dem Kölner Fastelovend verstecken mĂŒsse. Dazu zitierte er passend das Geyener Sessionsmotto: „Kölle en Ihre – och he kann mer fiere!“ Im Rahmen der Veranstaltung verlieh der BĂŒrgermeister auch Stadtorden. Ruth Henn und Rainer Iven fĂŒhrten souverĂ€n durch den Abend. FĂŒr die musikalische Begleitung sorgten die „Dixies“ unter der Leitung von Fred Gassen.

Jecke Stimmung im Saal

TĂ€nze, Gesang und stimmungsvolle Auftritte von TollitĂ€ten und Tanzcorps boten ein abwechslungsreiches Programm, das einfach Spaß machte. Mit dabei auf der BĂŒhne waren: Kinder-MĂ€dchen-Dreigestirn und Kadettencorps der KG Ahl HĂ€re, Tanzcorps der KG Pennebröder, DĂ€nz PĂ€nz der Brauweiler Karnevalsfreunde, KG Blau-Weiß Sinnersdorf, KG Stommeler Buure mit Zuckerknöllchen und MĂŒhlenrittern, Stadtgarde der KG Ahl HĂ€re, Dreigestirn der KG Pennebröder und Junge Garde, Geyener Dreigestirn, KG Haufenlaufen mit Zweigestirn und das Dreigestirn der Pullemer Narrenzunft. Auch im Publikum haben wir noch die ein oder anderen Karnevalisten entdeckt. so z. B. Mitglieder der KG Pulheimer Löschgrenadiere mit ihrem PrĂ€sidenten Jens Kehr. Die Löschgrenadiere sind gerade dabei eine Kinder- und Jugendabteilung aufzubauen und suchen noch junge TĂ€nzerinnen und TĂ€nzer fĂŒr ihre Kinder- und Jugendtanzgruppe, die dann vielleicht schon im nĂ€chsten Jahr beim karnevalistischen Empfang der Stadt dabei ist. Weitere Informationen zur Kinder- und Jugendtanzgruppe der Löschgrenadiere findet man hier!

Viel mehr möchten wir gar nicht schreiben, sondern lieber Bilder sprechen lassen. Noch ein Hinweis: Die Fotos zeigen eine Auswahl des Programms und von den GÀsten, spiegeln jedoch die bunte Vielfalt wider. Nun aber hinein ins jecke Treiben!

Unser Fazit

Uns hat der karnevalistische Empfang der Stadt Pulheim sehr gut gefallen. Das mehrstĂŒndige Programm bot ein Highlight nach dem anderen. Miteinander hatten alle im Saal viel Spaß an der Freud‘! Schön war es zu sehen, welche große karnevalistische Vielfalt Pulheim zu bieten hat. Das ist in den heutigen Zeiten nicht selbstverstĂ€ndlich. Toll, dass es in Pulheim und seinen Orten zahlreiche ehrenamtlich engagierte Menschen gibt, die das karnevalistische Brauchtum in Vereinen pflegen. Nachwuchsarbeit ist dabei sehr wichtig, um die Tradition des Karnevals fĂŒr die nĂ€chsten Generationen zu erhalten. Die Auftritte der verschiedenen Kinder- und Jugendcorps und des ersten Pulheimer Kinder-MĂ€dchen-Dreigestirns zeigten, dass die Pulheimer Karnevalsgesellschaften dies verstanden haben. Der Nachwuchs leistet dabei genauso viel wie die Großen. Vielleicht sollte manch eine/einer mal seine Äußerungen im Hinblick darauf ĂŒberdenken. „Nur ein MĂ€dchen-Dreigestirn“, das haben wir z. B. schon öfter gehört. Wir empfinden solche Aussagen als respektlos und wenig tolerant. Aber Respekt, Toleranz, Vielfalt und ein friedliches sowie faires Miteinander aller Generationen machen fĂŒr uns den Karneval aus. Und wie gut das funktioniert, konnte man den ganzen Abend ĂŒber im Saal erleben. In diesem Sinne: Pullem Alaaf!